29. Ausgabe des SellaRonda Skimarathon

Alles ist bereit für den nächsten Step in Richtung der 29. Ausgabe des SELLARONDA SKIMARATHON. Am Dienstag, den 31. Januar, öffnen auf der offiziellen Website www.sellaronda.it die Anmeldungen für das berühmteste Skialp-Teamrace bei Nacht der Welt.

Für die neunundzwanzigste Ausgabe stehen 300 Startnummern für die italienischen Teams, 250 Startnummern für die internationalen Teams (Anmeldung ab 7. Februar) und 100 Startnummern für die Organisation zur Verfügung. Nach diesem ersten Schritt wird am 1. März eine Warteliste für ev. freigewordene Startplätze eröffnet.
Der SELLARONDA SKIMARATHON, ein Skialp-Race von 42 Kilometern mit einem positiven Höhenunterschied von 2700 Metern, liegt im größten Skigebiet der Welt, dem Dolomiti Superski und führt entlang der berühmten Pisten, die das Sellamassiv umspannen und führt über die Dolomitenpässe von Sella-, Grödnerjoch, Campolongo- und Pordoipass.

Das Preisgeld der SELLARONDA 2023 beträgt 21.650 Euro, die ersten drei Teams, männlich und weiblich, gewinnen jeweils 4.000, 2.000 und 1.000 Euro. Außerdem gibt es einen Sonderpreis von 1.000 € für jeden neuen Streckenrekord. Die zu schlagenden Zeiten liegen bei den Frauen bei 3h.32.37, aufgestellt von Laetitia Roux (F)und Martina Valmassoi (ITA) im Jahr 2019, für die Männer bei 2h.56.59 von Filippo Barazzuol (ITA) und William Boffelli (ITA) ebenfalls aus dem Jahr 2019.
Letztes Jahr war es das Team bestehend aus Michele Boscacci aus Albosaggia im Veltlintal und Matteo Eydallin aus Sauze im Piemont, die den Ritt über 42 Kilometer mit 2700 positiven Höhenmetern in einer Zeit von 3h03’03“ für sich entscheiden konnten.
Ein Rennen auf höchstem Niveau, bei dem die Teams Alex Oberbacher-Davide Magnini (Zweiter in 3h05’51“) und Jakob Herrmann-Christian Hoffmann (Dritter in 3h06’02“) bis zum Schluss um den Sieg mitkämpften.
Bei den Damen setzten sich die Expertinnen Katia Tomatis – Elena Nicolini (3h46’56“) gegen die Favoritinnen Alba De Silvestro – Alessandra Schmid (3h47’31“) durch. Dritter Platz für das Duo der Österreicherinnen Sarah Dreier – Victoria Kreuzer (3h50’14“).
In der Sonderkategorie Mixed-Teams dominierte das Team Lukas Hiemer (GER) und Johanna Hiemer (AUT) mit einer Zeit von 3h45’53.
Auf dem zweiten Platz landeten Mirco und Paola Pervangher (SUI). Das Podest komplettierten Martin Kaschmann und Stephanie Kroll (AUT) in 3h57’00“.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Sponsor
Sellaronda Skimarathon